Ein erster Besuch in Madagaskar

Bereits 1992 - nach der Demokratisierung des Landes - erfolgte die erste Anfrage von MISEREOR, den Partner in Madagaskar zu fördern. Schließlich realisierten wir, dass IRAY AINA eine christliche Arbeiter Bewegung darstellte und dies eine Aufgabe und herausforderung für uns darstellen könnte. Seit dieser Zeit unterstützen wir den Partner finanziell beim Aufbau einer landesweiten Struktur und der Errichtung eines Bildungszentrums. 1995 knüpften wir den ersten Kontakt mit den FreundInnen in Madagaskar, als eine erste siebenköpfige Delegation im Herbst ins Land flog. 1995 ist auch die Jahreszahl, die die Basis bildet, die Jahre unserer Partnerschaft zu zählen. Der Kontakt und der erste Austausch war der eigentliche Beginn unserer Partnerschaft.

Besuch 1995
Besuch 1995

Das Bildungszentrum von IRAY AINA befindet sich in einem Armenviertel der Hauptstadt Antananarivo

Nach dem Sturz des Ratziraka-Regimes beteiligte sich IRAY AINA in den CNOE an der 'Einübung in die Demokratie' - die Bewegung selbst repräsentiert dabei eine demokratische Struktur mit strikter Geschlechterparität.

Besuch 1995
bild4

Die Delegation stieß bei der Reise auf allgegenwärtige Probleme: z.B. die Situation der Menschen in Betrieben der Freihandelszonen, den 'zone franche'.

Die Menschen im Land leiden unter der Verschuldung und dem Joch von Wucherern. Die Bauern erzählten uns von Ausbeutung und dem Verfall der Marktpreise ihrer Produktge auf den Weltmärkten.

Besuch 1995
Besuch 1995

Für alle Delegierten war die Reise eine prägende Erfahrung in der Dichte der vielen menschlichen Schilderung, der Auswegslosigkeit des Landes, der begrenzten Möglichkeiten der Entwicklung und der körperlichen Strapazen.

Briefpatenschaften zu einzelnen Gruppen und Initiativen ( vor allem Frauen) bildeten einen ersten festen Bestandteil unserer Partnerschaft - und Quelle der Information 'vie des gens'.

Ausbildung junger DemokratInnen

IMG_4388 (c) Gulbins

Die Beteiligung von Iray Aina an den CNOEs (Komitees zur Überwachung der Wahlen) waren ein erster Aufgabenbereich von Iray Aina in der noch jungen Republik, woraus Iray Aina auch ihr eigenes Verständnis entwickelte:

  • Demokratie und ihre Instrumente und Wirkweisen verstehen lernen
  • Iray Aina selbst als Lernfeld, Demokratie zu gestalten und das demokratische Leiten zu lernen
  • Rollen der Frauen auflösen und ihre Beteiligung sichern
  • Ausbildung von Animateuren (Bildung Spargruppen) in den Regionen

Bildungszentrum Iray Aina

Das Bildungszentrum wurde mit Unterstützung von MISEREOR in einem Armenviertel Tanas eingerichtet (ehemaliges Frauenkloster). Es ist Träger vieler Bildungsmaßnahmen und erste Anlaufstelle in der Hauptstadt. Seit 10 Jahren gewährleistet IRAY AINA die Eigenfinanzierung des Zentrums.

Identität der Bewegung

Nach dem Sturz Ratzirakas im Jahr 1991 stellte sich für die 1976 gegründete IRAY AINA eine neue Situation bzw. Chance: Mit Unterstützung der madagasischen Bischofskonferenz konnte IRAY AINA wieder landesweit und öffentlich agieren - ein Hintergrund, um MISEREOR für dieses Anliegen um Förderung zu bitten.

IRAY AINA selbst ist aus den Wurzeln der CAJ entstanden und versteht sich in der Tradition der von Joseph Cardijn bestimmten Prinzipien.

  • IRAY AINA ist eine sogenannte Militanten-Bewegung (Vorkämpfer). Diese 'militants' reflektieren und erörtern ihre Lebenssituation und versuchen, Veränderungen in ihrem jeweiligen Umfeld zu ermöglichen
  • Diese 'militants' agieren nach der Methode 'sehen-urteilen-handeln'
    (Beispiel: Im Osten Madagaskars organisiert Agathe Frauen, um Spargruppen einzurichten, die Gelder für Medikamente ansparen. Auf diese Medikamente haben die Frauen im Notfall Zugriff und müssen diese nicht über private Kredite - bei Wucherern - finanzieren)
  • Alle vier Jahre wählen diese Verantwortlichen aus ihren Kreisen sogenannte Freigestellte, die für einen festgelegten Zeitraum hauptberuflich die Organisation, Entwicklung und Vernetzung der Bewegung gewährleisten.