Petition für eine fairen Handel

EPA (c) KAB
EPA
Mi 26. Sep 2018
Andris Gulbins
Stop der Wirtschaftsabkommen mit Afrika (EPA)
EPA (c) KAB
EPA

Liebe Freundinnen und Freunde

Bereits im Jahr 2015 hat sich der Arbeitskreis Madagaskar an der EPA-Tour in Aachen beteiligt.  Bei den EPAs geht es um Wirtschaftsabkommen der EU mit afrikanischen Ländern - insbesondere Ostafrika. Wie 2015 hat der Arbeitskreis auch im Jahr 2017 bei der Aktion "Glänzende Aussichten" diese Abkommen scharf kritisiert. Nun hat die EU im Herbst 2017 den Ländern in Ostafrika ein solches Wirtschaftspartnerschaftsabkommen aufgedrückt. In einer Petition an BMZ-Minister Müller hatte der Arbeitskreis bereits 2016 diese Wirtschaftspolitik kritisiert und die Ernährungssouveränität der Länder Afrikas eingefordert. Wirklich toll zu erfahren, dass auch unsere KAB-FreundInnen aus Rottenburg-Stuttgart am Thema dran sind!

Diese haben nun zusammen (!) mit der KAB in Uganda eine Petition gestartet. In der Petition fordern sie die EU-Handelskommissarin Cecilia Malmström auf, das Wirtschaftspartnerschaftsabkommen mit der Ostafrikanischen Gemeinschaft zu stoppen und stattdessen faire Handelsbeziehungen zu schaffen.
Damit beschreiben unsere FreundInnen eine zentrale Position des AK-Madagaskar: Die Existenz der Bauern Afrikas ist gefährdet. Lokale und regionale Märkte werden vernichtet. Damit werden u.a. weitere Fluchtursachen geschaffen, die viele Afrikaner zu Geflüchteten machen werden.

Wir bitten also alle FreundInnen der KAB Aachen, diese Petition zu unterschreiben, um so das Anliegen der FreundInnen aus Rottenburg-Stuttgart zu stärken

Hier geht's zur Petition (online) https://www.change.org/p/fluchtursachen-bek%C3%A4mpfen-faire-handelsvertr%C3%A4ge-f%C3%BCr-ostafrika-malmstromeu

Weitere Informationen

KAB Rottenburg-Stuttgart

Arbeitskreis Madagaskar der KAB Aachen

Wir freuen uns auch, wenn Ihr/Sie Eure Freunde, Nachbarn, Bekannten etc. auf diese Petition hinweist.

Danke an die KAB in Rottenburg-Stuttgart! Gemeinsam können wir etwas bewirken.