Unsere internationale Klausur 2019

Klausur 2019 (c) KAB
Klausur 2019
Di 14. Mai 2019
Andris Gulbins
Landraub in Madagaskar und eine Skype-Konferenz
Klausur 2019 (c) KAB
Klausur 2019

Der Einladung zur Internationalen Klausur vom 3. bis 5. Mai in Dahlem-Baasem waren 19 InteressentInnen gefolgt, um sich mit dem Thema "Land" und der Umsetzung der neuen Entwicklungsziele auseinander zu setzen. Hintergrund bildete einmal ein Treffen der weltweiten Basisbewegungen im Oktober 2014 im Vatikan und Papst Franziskus' Benennung der drei TTT (terre, toit, travail - Land, Wohnen, Arbeit), zum anderen die Generalversammlung der Weltbewegung in Avila, Spanien, 2017, die diese drei Themen ins Vier-Jahres-Programm aufnahm.

Klausur 2019 (c) KAB
Klausur 2019

Auch unser Partner Iray Aina, Madagaskar hat diese drei Themen für die nächsten Jahre aufgegriffen, ein guter Grund also, uns ebenso mit diesen globalen Themen zu beschäftigen.

Zu Beginn des Seminares erörterten die Teilnehmenden - als Grundlage - erneut die Umsetzung der 17 neuen nachhaltigen Entwicklungsziele, SDG, in denen auch das Thema "Land" eine große Bedeutung hat. (Wir empfehlen allen das in unserem Büro vorliegende und ausleihbare Memory zu den 17 Entwicklungszielen).

Klausur 2019 (c) KAB
Klausur 2019

Höhepunkt des Seminares war eine Skype-Konferenz mit Vertretern zweier NROs in Madagaskar, die sich sehr engagiert dem Landraub in Madagaskar durch Staaten oder internationale Konzerne widmen.

Natürlich beschrieben die Teilnehmenden diese Fragestellungen als Herausforderung für das eigene (individuelle, gesellschaftliche und politische) Handeln hier bei uns.

Klausur 2019 (c) KAB
Klausur 2019

Die Teilnehmenden vereinbarten, am Welttag für menschenwürdige Arbeit am 7. Oktober 2019 aktiv zu werden.

Bild 1: Impression Skype-Konferenz

Bild 2: Ausschnitt Pinnwand zu den Entwicklungszielen

Bild 3: Was tun gegen Plastikmüll - aus dem Kinderprogramm

Bild 4: Impression Skype-Konferenz

Bild 5: Die Erde gehört allen Menschen - Impression Abschluss

Die Veranstaltung wird gefördert aus Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit.